Vogel- und Naturbeobachtung

Unter den sportlichen Aktivitäten, die das Hotel Ilio empfiehlt, eignet sich die Vogel- und Naturbeobachtung zur Entdeckung der Natur des Kaps von Sant'Andrea und der Insel Elba

Das Wort Artenvielfalt, ein in den letzten Jahren oft benutzter Ausdruck, bedeutet Heterogenität und Menge der Tier- und Pflanzenarten. Das so genannte Biowatching ist eine neue Urlaubsaktivität. Auf Spaziergängen durch Wälder, blühende Wiesen, an Seen, Flüssen und Bächen entlang, an Küsten oder auf Klippen wird all das beobachtet, was uns umgibt: Zugvögel, rare, in Wäldern wachsende Farnarten, vom Wind geschliffene Granitformationen oder gar kleinste, über den Boden krabbelnde Insekten oder wilde Orchideen.

Meist beginnt man mit der Beobachtung der Vögel und ihres Verhaltens, da diese am besten sichtbar sind. Sie sind ohne Hilfsmittel sicht- und bestimmbar. Schon nach kurzer Zeit geht man zur Beobachtung anderer Lebewesen und ihres Habitats über. Die Naturbeobachtung ist mehr als nur eine Freizeitbeschäftigung. Sie kommt einer Entdeckungsreise in der Natur gleich. Die Insel Elba und der Nationalpark des Toskanischen Archipels eignen sich dazu bestens.

Rund um das Kap von Sant’Andrea herum

Direkt vom Boutique Hotel Ilio in Sant’Andrea aus führen einige Wanderwege in die umliegenden Hügel. Wir vom Boutique Hotel Ilio in Capo Sant’Andrea empfehlen Ihnen für die Naturbeobachtung vor allem den Mai, wenn die Schönheit der Natur besonders eindrucksvoll ist. Für Botanikfreunde ist dies die ideale Zeit des Jahres, während der die wilden Pflanzen dieses Mittelmeerparadieses, Erika, Ginster und andere, ihre mannigfaltigen Düfte und Farben präsentieren. Die Flora ist während des ganzen Jahres reich: Kastanien, Eichen und andere hochstämmige Bäume, die Mittelmeermacchia (Nadel- und Laubsträucher, Anemonen, Orchideen, rote Lilien, etc.). Auch die Fauna beeindruckt durch ihre Vielfalt: es gibt Mufflons, Wildschweine, Marder, Hasen, Siebenschläfer, Igel, Rothühner, Krähen, Möwen, Turmfalken, Mäusebussarde, Kormorane. Nicht zuletzt gilt es, die wunderschöne Landschaft Elbas zu entdecken. Die Insel Elba dient zudem vielen Zugvögeln als Ruhestätte und Zufluchtsort.

Ausrüstung

Karte der Gegend, schichtweise Bekleidung, bequeme Schuhe und ein Rucksack mit Wasser und Proviant. Etwas fehlt: nehmen Sie unbedingt einen Feldstecher mit. Für ungeübte Beobachter reicht ein Modell des Typs 8×30 bestens. Die erste Zahl gibt Ihnen die Vergrößerung, die zweite die Lichtstärke an. Nützlich sind natürlich auch Bestimmungsbücher, dies vor allem dann, wenn Sie ohne Führer unterwegs sind. Ein kleines Notizbuch für Ihre Aufzeichnungen kann Ihnen helfen, zu Hause und in Ruhe einige Arten zu bestimmen. Es wäre nicht das erste Mal, dass jemand mit ein wenig Anfängerglück vielleicht sogar wissenschaftlich relevante Daten sammelt.

Allein oder mit einem Führer unterwegs

Es ist empfehlenswert, die ersten Male unter fachkundiger Begleitung zu beobachten: so lernen Sie den Umgang mit dem Feldstecher, das Erkennen von Tierspuren, das Bestimmen von Pflanzen- und Tierarten, die Orientierung in der Lebenswelt der Insekten, etc. Die Naturführer des Nationalparks des Toskanischen Archipels organisieren geführte Exkursionen rund um den Golf von Sant’Andrea und im Territorium des Nationalparks. In diesem Bereich bereits erfahrene Gäste können von uns vom Boutique Hotel Ilio alle nötigen Informationen über mögliche, geeignete Orte bekommen.

HOTEL ILIO • Capo S. Andrea • Island of Elba • Tuscany • Italy • Tel. +39 0565.90.80.18 • email: booking@hotelilio.com

Go top
CHIUDI
CHIUDI